FOLGE BUNAMI INK
BUNAMI INK – Amsterdam Atelier

In Amsterdam

Die niederländische Hauptstadt Amsterdam mit seinen weltberühmten Grachten ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Zahlreiche Museen, Märkte, internationale Restaurants, Designläden und süße Cafés sind fußläufig zu erkunden und ein Besuch eignet sich auch perfekt für einen Kurztrip.

Es gibt in Amsterdam sehr viel auf verhältnismäßig kleinem Raum zu entdecken. Die Gegend um den Leidseplein ist sehr zentral und wunderschön gelegen und bietet einige Hotels und sehr viel Gastronomie. Von da aus gelangt man in ca. 5 Minuten fußläufig zum Atelier. Die nächsten Bahnstationen sind Vijzelgracht und Rijksmuseum. 

Jordaan und die 9 Strassen

An den Grachten im Jordaan kann man bei gutem Wetter sehr schön im Café sitzen und sich die vorbeifahrenden Boote ansehen.

In den „9 Strassen“ gibt es viele schöne Designläden und kleine Boutiquen zu erkunden. Die Neun Straßen bestehen aus neun Seitenstraßen der Prinsengracht, Keizersgracht, Herengracht und Singel im Zentrum von Amsterdam. Zusammen bilden sie innerhalb des größeren westlichen Grachtengürtels ein Unterviertel mit vielen kleinen und vielfältigen Geschäften und Restaurants. Die Bebauung in diesem Bereich geht auf die erste Hälfte des 17. Jahrhunderts zurück.

In Amsterdam gibt es sehr viele Boote, die ursprünglich in der Schifffahrt verwendet wurden und jetzt, für Wohnzwecke umgebaut, als Hausboot dienen.

Die floral geschmückten Fahrräder, die überall in der Stadt verteilt sind, sind das Werk eines Amerikaners namens Warren Gregory. Als „Flower Bike Man“ bekannt, begann Warren mit der Dekoration von Fahrrädern, als seine Frau Michelle ihr Fahrrad nicht finden konnte. Diese leidet an Epilepsie und konnte sich deshalb oft den Ort nicht merken, an dem ihr Fahrrad steht. Um ihr zu helfen, hat Warren ihr Fahrrad mit leuchtenden Blumen geschmückt, damit es nicht mehr zu übersehen war. Danach schmückte er weitere (verlassene) Fahrräder, die er auf ihrem Heimweg zurückließ, damit sie sich nie wieder verirrte.

Mit dem Boot

Grachtenrundfahrten sind ganztägig möglich. Sie sind besonders bei Nacht sehenswert durch die Beleuchtung der Stadt. Die Boote ohne Verdeck sind zwar nicht immer gegen Regen geschützt, aber die Sicht ist viel besser und man bekommt mehr mit. Einige Anbieter findest du am Anne Frank Haus, die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Die Plätze müssen nicht reserviert werden und man kann auf dem Boot bezahlen.

Die Fähren zum A’dam Lookout und NDSM

Links hinter dem Hauptbahnhof Amsterdam Centraal findest du die Fähren, deren Benutzung kostenlos ist.
Die Fähre nach Amsterdam Noord (Buiksloterweg) bringt dich zum A’dam Lookout mit seiner Schaukel auf der Dachterrasse und einem einzigartigen Blick auf die Stadt.

Die NDSM Fähre bringt dich zur gleichnamigen, ehemaligen Werft mit dem Streetart-Museum.
Hier findet in den IJ Hallen auch der größte Flohmarkt Europas statt (bei gutem Wetter auch draussen). Er findet meist einmal pro Monat statt, Samstags und Sonntags von 9 bis 16:30 Uhr.

Anne Frank at NDSM Streetart Museum

Museumsquartier

Südlich der Innenstadt, im angrenzenden Museumsquartier befinden sich die bekanntesten und größten Museen, z.B. das Reichsmuseum (Rijksmuseum), Van Gogh Museum und das Moco Museum in dem z.B. einigen Arbeiten von Banksy zu sehen sind. Für den Besuch der Museen ist es aber nötig, rechtzeitig vorher Tickets zu reservieren.


De Pijp

Südöstlich des Museumsquartiers befindet sich der Stadtteil de Pijp, mit vielen tollen Restaurants und dem Albert Cuypmarkt, auf dem es auch die bekannte, warmen Stroopwafel gibt.

Aber auch ohne Planung kann man die Stadt erkunden, es gibt innerhalb des Grachtengürtels an jeder Ecke etwas zu sehen.

Amsterdam ist voller Fahrräder, eBikes und Roller. Da die Radwege direkt neben den Bürgersteigen verlaufen und man schnell darauf steht, sollte man jederzeit gut aufpassen, wohin man tritt.
Auch ist es zu empfehlen, immer einen Regenschirm dabei zu haben, denn das Wetter wechselhaft und es regnet häufig. In vielen Hotels kann man sich diesen auch einfach für den Tag leihen.

Anreise

Die Innenstadt ist zwar für Autos befahrbar, aber es gibt nur sehr wenige Parkmöglichkeiten. Eine sehr gute Möglichkeit zum Parken sind die P+R Parkhäuser, in denen man sein Auto hinter der Schranke abstellen kann und dann mit dem Parkticket mit Bus oder Bahn in die Stadt fahren kann. Wie man das macht wird genauer am Automaten beschrieben.

Entspannter ist aber die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Bahnhof Amsterdam Centraal befindet sich im Zentrum von Amsterdam und auch der  internationale Flughafen Flughafen Amsterdam Schiphol befindet sich in unmittelbarer Nähe. 

Weitere Informationen zu P+R Parkhäusern und Parkplätzen gibt es hier auf der Website der Stadt Amsterdam.

Veranstaltungsplaner

Zu jeder Jahreszeit gibt es unter der Woche und am Wochenende weitere Veranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen, viele davon findet ihr hier auf der Website von iamsterdam.com

Alina BUNAMI INK – 2022

Fineline & Dotwork Art

by Bunami

Seit Beginn setze ich nur sehr feine Tattoos mit hohem künstlerischen Anspruch als Unikat um. Dazu gehören sehr feminine und zarte Motive, aber auch natürliche, klare und reduzierte Illustrationen. Die Natur dient mir als Inspirationsquelle für die feinen Sträußchen und floralen Silhouetten, für die Menschen aus der ganzen Welt zu mir kommen, was für mich eine große Ehre ist.

Alina BUNAMI INK

AMSTERDAM, NL· 20.01.2023 
Folge mir · Instagram · TikTok

 

Kommentar posten